Verein

1. Vorsitzender:
Lukas Feuerbach,

c/o Münzfreunde Bayer Leverkusen,

Postfach 180142, 51346 Leverkusen.

E-Mail: muenzfreunde[at]gmail.com

Webseite: www.muenzfreunde-bayer.de

Tauschtreffen:
jeden 3. Samstag im Monat, 12-15 Uhr,

und

Gesprächsrunde:

jeden 2. Dienstag im Monat, 19 - ca. 21 Uhr,

 

in der Doktorsburg, Rathenaustr. 63, 51373 Leverkusen-Wiesdorf

Termine

 Gesprächsrunde  jeden 2. Dienstag im Monat, 19 - ca. 21 Uhr,

 Termine (geplant)

Dienstag, 10. August 2021

Dienstag, 14. September 2021

Dienstag, 12. Oktober 2021

Dienstag, 9. November 2021

Dienstag, 14. Dezember 2021

Dienstag, 11. Januar 2022

 

Tauschtreffen jeden 3. Samstag im Monat, 12-15 Uhr,

Samstag, 21. August 2021

Samstag, 18. September 2021

Samstag, 16. Oktober 2021

Samstag, 20. November 2021

Samstag, 18. Dezember 2021

Samstag, 15. Januar 2022

 

 

 

 

Berichte

 

Tag der Chemie 2018

Im Rahmen des Tages der Chemie am Samstag, dem 22. September 2018 hat der Ortsverein im „BayKom“, dem Kommunikationszentrum der Bayer AG, Leverkusen, ganztägig einen Informationsstand betreut. Eine kleine Präsentation von Münzen, Medaillen und Papiergeld hat viele Besucher zum Verweilen verleitet. Ein Blickfang für Schüler war ein Tablett mit Münzen und Medaillen auf Martin Luther. Typischer Ausruf: „Das Reformationsjubiläum haben wir letztes Jahr ausführlich im Unterricht behandelt.“ Die Erwachsenen stutzten beim Anblick von Geldscheinen der verschiedenen DM-Serien: „Schau mal, damit haben wir und unsere Eltern früher bezahlt.“ Den interessierten Besuchern wurden nach mehr oder weniger langen Kontaktgesprächen Probehefte von Sammlerzeitschriften mitgegeben. Hoffen wir, dass der eine oder andere für eine Mitgliedschaft im Verein gewonnen werden kann.

Karlheinz Keller

Hauptversammlung 2016

Bei der Hauptversammlung am 15. Oktober 2016 wurde der bisherige Vorstand für 3 Jahre wiedergewählt (2. Vors. Manfred Huckenbeck, Kassenwart Alfred Marenbach und Schriftführer Rainer Peckhaus). Auch der Kassenprüfer Hans-Dieter Freiwang erhielt ein erneutes Mandat für die nächste Wahlperiode. Für den ausgeschiedenen Kassenprüfer Hans-Dieter Meyer wurde Frank Selinger als weiterer Kassenprüfer eingesetzt.

Leider müssen wir bald unser Vereinsheim verlassen. Aber die Bayer AG als Hauseigentümer hat uns ein (fast) gleich gut geeignetes Mietobjekt nur ca. 50 m entfernt angeboten, so dass wir unsere Vereinsarbeit - Tauschtreffen, Gesprächsabende, Bibliotheksnutzung - unter guten Bedingungen weiterführen können.

Karlheinz Keller

Personalia

Karlheinz Keller 1940-2020

Am 7. September 2020 verstarb Dr. Karlheinz Keller, den alle, die ihm nahestanden, Charly nennen durften. Geboren am 23.10.1940 in Köln, hätte er im Oktober 2020 im Kreise seiner Familie den 80. Geburtstag gefeiert und nur einen Tag später die Hauptversammlung der Rheinischen Münzfreunde geleitet.

Charly wurde als „Kriegskind« geboren und musste nach Informationen der Familie Keller mit seiner Mutter nach Ibbenbüren evakuiert werden, während sein Vater in Russland war. 1945 eröffnete der Vater eine Foto-Drogerie in Eschweiler. Als 15-Jähriger stöberte er gerne im Speicher des großväterlichen Hauses und entdeckte dabei eine Dose mit Münzen, die ihn sicherlich bewegten, dem Hobby des Münzensammelns im späteren Jahren intensiver nachzugehen. Zunächst stand der Schulabschluss mit Abitur 1959 in Eschweiler im Mittelpunkt seines Lebens und danach folgte bis 1969 das Studium der Chemie an der TH Aachen. Er lernte seine Frau Michelle kennen, beide heirateten 1965, und ihre beiden Kinder wurden 1969 und 1971 geboren. Nach dem Studium zog die Familie nach Leverkusen. Charly erhielt eine Anstellung als Chemiker beim Leverkusener Fotokonzern Agfa-Gevaert, wo er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2000 tätig war.

Nach dem Studium, der Familiengründung und einer sicheren Anstellung kam bestimmt die Erinnerung an die in der Jugend auf dem Speicher gefundene Dose mit Münzen wieder auf. Er trat um 1970 in den örtlichen Münzverein Leverkusen ein und spezialisierte sich auf die Themen Frankreich mit seinen Kolonien sowie Europa unter Napoleon. Besonderes Interesse hatte die Französische Revolution in der Zeit von Napoleon bei ihm geweckt. Zu diesem Themenbereich hielt er im Laufe der Jahre zahlreiche numismatische Vorträge und publizierte etliche Artikel. Da die Leverkusener Münzfreunde bei den Rheinischen Münzfreunden und auch in der Deutschen Numismatischen Gesellschaft Mitglied waren, hatte er gute Gelegenheit, seine Kenntnisse auf Münzsammlertreffen mit Gleichgesinnten zu vertiefen. Unter dem Vorsitzenden Dr. Kindervater wählten die Leverkusener Münzfreunde Charly zum stellvertretenden Vorsitzenden. Wie in älteren Protokollen der RMF nachzulesen ist, beabsichtigte Dr. Kindervater 1989/1990 aus Altersgründen den Vorsitz an Charly abzugeben. Er nahm ihn mit zu der jährlichen Hauptversammlung der RMF und führte ihn dort als zukünftigen Vorsitzenden der Leverkusener Münzfreunde ein. Zu dieser Zeit leitete Walter Trapp von den Düsseldorfer Münzfreunden die RMF (1973-2002). Auf der Hauptversammlung am 13.6.1992 schlug Walter Trapp Charly zum stellvertretenden Vorsitzenden vor. Das Amt übernahm er kommissarisch, auf der Hauptversammlung am 12.6.1993 wurde er dann offiziell zum stellvertretenden Vorsitzenden der RMF gewählt. In den Folgejahren waren vom Vorstand zahlreiche Vorgänge der Ortsvereine, aber auch von außen herangetragene Fragestellungen zu bearbeiten. Der nächste Generationswechsel stand im Jahr 2002 an. Walter Trapp, der zudem 1995-1998 das Amt des Präsidenten der Deutschen Numismatischen Gesellschaft inne hatte, gab den Vorsitz der RMF an Charly ab. Der neue Vorstand kümmerte sich um eine Vielzahl von sicherlich nicht spektakulären, aber vereinsfördernden Maßnahmen wie z. B. die Registrierung zum e.V., Ehrungen für verdiente Mitglieder der Ortsvereine, die Aufnahme des Geldgeschichtlichen Vereins Niederrhein und die Datenschutzgrundverordnung bei den Ortsvereinen.

Charly Keller war ein hilfsbereiter und beliebter Vorsitzender des Regionalverbandes der RMF, der mit seiner Persönlichkeit, seinen Beiträgen und Anregungen wesentlich zur Entwicklung des Vereinslebens beigetragen hatte. Seinen Freunden und allen, die ihn als Redner oder im persönlichen Gespräch erlebten, wird er in lebendiger Erinnerung bleiben. Mit großem Respekt und in tiefer Dankbarkeit nehmen die Rheinischen Münzfreunde Abschied von ihm.

Christian Koch